(Du bist eben erst auf mein FBA-Tagebuch gestoßen? Hier kommst du zu Eintrag 1.)

Inzwischen sind 4 Wochen vergangen, seit ich Tiptrans angewiesen habe, meine Ware zu versenden. Als Versanddienstleister hatte ich mich für China Post entschieden, offensichtlich war die Vorschau von 7-14 Tagen Versandzeit doch eher optimistisch.

Sei es drum, die kryptische Sendungsverfolgung auf chinesisch gab zumindest vor ein paar Tagen an, dass die Ware im Zoll im Zielland sei. Doch es hatte sich seit mehreren Tagen nichts getan. Etwas googeln hat mir dann mein zuständiges Zollamt ausgespuckt. Der Mitarbeiter war sehr freundlich und sagte mir, er könne zwar nicht direkt helfen, doch entweder hängt es noch im Zoll in Frankfurt fest oder es wird in den nächsten Tagen hier in Magdeburg eintreffen. Dann sagte er mir, ich solle am besten noch bis nächste Woche warten und gab mir noch 2 Telefonnummern, die mir dann weiterhelfen würden.

Wie erfolgt die Verzollung der Ware aus China?

Einen Tag später hatte ich dann Post vom Zoll im Briefkasten. Ja, noch richtig altmodisch auf Papier:

Sehr geehrte Postkundin, sehr geehrter Postkunde,

wir konnten eine an Sie gerichtete Paketsendung, mit Herkunft außerhalb der EU, nicht beim Deutschen Zoll zur Verzollung anmelden Ihre Sendung wurde daher bei folgendem Zollamt für Sie hinterlegt […]

Ihre Paketsendung liegt innerhalb der nächsten 14 Kalendertage (ab Datum dieses Schreibens) beim Zollamt für Sie bereit. Nach Ablauf dieser Frist muss die Sendung an den Absender im Ausland zurückgesandt werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihnen in dieser Sache aufgrund von zollrechtlichen und anderen gesetzlichen Bestimmungen zusätzlicher Aufwand entsteht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Post

Die Ware beim Zollamt abholen

Ich bin jedenfalls froh, dass das Paket nicht verlorengegangen ist und war mir sowieso unsicher, wie die Verzollung bei einem Rechnungsbetrag oberhalb der Zollfreigrenze vonstatten geht. Der nette Mann am Telefon hatte mir gesagt, dass wenn alles glatt läuft, der ganz normale Postbote das Paket zustellt und die Zollgebühren direkt bei ihm bezahlt werden.

Nun ja, jetzt scheint irgendetwas gehakt zu haben. Also ab zum Zollamt. Zum Glück liegt es in meinem Wohnort, sodass ich morgen einfach hinfahren kann. Was muss ich mitbringen?

  • Nachweis über den tatsächlich gezahlten Preis (Rechnung, Zahlungsnachweis, Bestellbestätigung, PayPal Beleg, o.ä.) – nur in ausgedruckter Form
  • Das Schreiben von der Deutschen Post mit seinen Anlagen
  • Bargeld für die Zahlung von Einfuhrabgaben und Verwahrungsgebühren (ggf. ist auch Bargeldzahlung möglich)

Service zur nachträglichen Postverzollung

Auch schreibt die Post, dass es möglich ist, dass keine Rechnung außen angebracht war und deswegen keine Verzollung vorgenommen werden konnte. Sie bietet den Service an, die Verzollung selbst zu übernehmen. Das kostet dann noch einmal 28,50 Euro und, was schlimmer ist, mehr Zeit.

Wird die Zeit jetzt knapp?

Letzte Woche hatte mich einer meiner Hersteller angeschrieben, und mich gefragt, ob ich mir des chinesischen Neujahrs bewusst war. Und dass es üblich sei, dass die Hersteller generell einen ganzen Monat Urlaub haben. Wenn ich mich also im November entscheide, starten sie direkt mit der Produktion. Wenn nicht: Dann wird es wohl noch 3 Monate dauern, bis ich die Ware in den Händen halte.

Also, drückt mir die Daumen, dass alles mit dem Zollamt klappt!

 >> Geld verdienen mit Amazon hat dich neugierig gemacht? Dann klicke hier und erfahre mehr über der FBA-Videokurs von Lukas Mankow.

Der nächste Tagebucheintrag erscheint voraussichtlich am 17.12.2017.

Der Beitrag hat dir gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar oder über eine Verlinkung auf Facebook!

Warum diese Umfrage? Ich möchte dir maximalen Mehrwert mit meinen Blogbeiträgen bieten und richte zukünftige Beiträge  daran aus, was ich als Antwort auf die Leserfragen erhalte.

Nutzt du bereits selbst E-Mail Marketing und möchtest du mehr darüber erfahren?

Du möchtest noch mehr Nutzen von diesem Blog? Dann nimm auch an den anderen Umfragen teil und klicke hier.

10 gute Gründe für E-Mail Marketing

Hast du dich schon einmal gefragt, ob du einen regelmäßigen Newsletter schreiben solltest? Wenn du im Internet Geld verdienen willst und damit ein regelmäßiges Einkommen erzielen willst, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen.

E-Mail Marketing zählt zu den erfolgreichsten Marketinginstrumenten bei vergleichsweise geringen Kosten. Nicht umsonst nutzt jeder erfolgreiche Online Marketer diesen Kanal.

Warum E-Mail Marketing betreiben?

Für mich gibt es 10 gute Gründe, die für E-Mail Marketing sprechen!

1. Automatisierung: Mit E-Mail Marketing können große Teile der Kommunikation automatisiert werden.

2. Vielseitigkeit: Nutze E-Mail Marketing für Leadgenerierung, Neukundengewinnung, Kundenbindung oder -Reaktivierung.

3. Emotionen: Du kannst in Mailings Emotionen transportieren, was gut für das Bewerben von Produkten, Dienstleistungen und Marken ist.

4. Geschwindigkeit: Der Versand dauert nur wenige Minuten und erreicht die Empfänger in kürzester Zeit. Nach dem Öffnen des Mailings gelangen die Empfänger
mit nur wenigen Klicks zum Ziel.

5. Kosten: Mit E-Mail Marketing erreichst du eine große Empfängeranzahl mit geringen Kosten.

6. Planbarkeit: Du planst E-Mail Kampagnen optimal im Voraus und versendest automatisiert und zeitgesteuert.

7. Persönlichkeit: Durch Personalisierung Deiner Mailings kannst Du jeden Empfänger individuell ansprechen.

8. Dialogmarketing: E-Mail Marketing fordert die Empfänger zum Dialog oder einer Reaktion auf. Damit aktivierst du deine Empfänger und lernst besser ihre Bedürfnisse kennen.

9. Traffic: E-Mail Marketing bringt zahlreichen Traffic auf deine Website oder Online-Shop. Verlinke einfach immer wieder deine Seite in deinem Newsletter.

10. Aktualität: Durch den unmittelbaren Versand und die schnelle Zustellung sind die Informationen für die Empfänger zum Versandzeitpunkt stets auf dem neuesten
Stand.

Frage der Woche

Und wie sieht es bei dir aus? Nutzt du bereits die Vorzüge des E-Mail Marketings?

Nutzt du bereits selbst E-Mail Marketing und möchtest du mehr darüber erfahren?

+++ Ähnliche Beiträge in Goldies Blog +++

Versandkosten für Samples sparen

(Du bist eben erst auf mein FBA-Tagebuch gestoßen? Hier kommst du zu Eintrag 1.)

In seinen Videos, gibt Lukas den Tipp, Versandkosten bei den Samples zu sparen, indem man das Unternehmen Tiptrans nutzt. Genau das habe ich gemacht. Bei Tiptrans kann man im Ursprungsland Ware zunächst einlagern (z.B. in China) und sie dann gesammelt ans Zielland schicken (Deutschland). Auch bei meinem ersten Sample-Versand hatte ich Tiptrans schon genutzt und möchte dir jetzt meine Erfahrungen mitteilen.

8 Samples möchten verschickt werden

Ich habe momentan 8 Samples, die fast alle fertig sind. Hätte ich die Ware einzeln versenden lassen, wären jeweils mindesten 20 Dollar pro Sample, also insgesamt 160 Dollar, angefallen. Wie sieht das bei Tiptrans aus?

Tiptrans nimmt einige kleine Gebühren, z.B. um alle Samples in ein Paket zu packen (5 Dollar) oder es für den Versand startklar zu machen (5 Dollar). Hinzu kommen die Gebühren, die für das Versenden anfallen. Hier kann man sich den Versanddienstleister selbst auswählen. Die Preise schwanken stark, für DHL wären in meinem Fall 100 Dollar angefallen. Um etwas Geld zu sparen habe ich die China Post gewählt. Der Versand dauert zwar länger (7-14 Tage), doch es kostet nur 57 Dollar zzgl. der Tiptransgebühren.

Vorteile von Tiptrans

Ganz klar, hier können Kosten gespart werden. Statt 160 Dollar habe ich nur 67 Dollar für den Versand gezahlt.

Nachteile von Tiptrans

Wenn auch nur ein Hersteller hinterherhängt, wartet man auch auf die anderen Samples wesentlich länger, als eigentlich nötig. Bei meiner ersten Bestellung hat sich der gesamte Prozess dadurch um 2 Wochen verzögert, weil einer der Hersteller hinterher hing. Das war schon ärgerlich.

Fazit über Tiptrans

Beim Sampleversand mit Tiptrans sollte man sich überlegen, ob man schnell sein möchte, oder ob man Geld sparen möchte. Je mehr Samples man bestellt hat, desto mehr Versandkosten kann man sparen. Doch desto länger könnte die Wartezeit sein, wenn einer der Hersteller die Ware zu spät bei Tiptrans einschickt.

Meine Erfahrungen mit Tiptrans selbst waren durchweg positiv. Der Dienstleister hatte die Ware vernünftig eingepackt und alles ist wohlbehalten bei mir angekommen. Auch in Zukunft werde ich den Service für meinen Sampleversand in Anspruch nehmen. Hier kannst du dir die Tiptrans Webseite anschauen.


 

 >> Geld verdienen mit Amazon hat dich neugierig gemacht? Dann klicke hier und erfahre mehr über der FBA-Videokurs von Lukas Mankow.

Der nächste Tagebucheintrag erscheint voraussichtlich am 10.12.2017.

Der Beitrag hat dir gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar oder über eine Verlinkung auf Facebook!

Letzte Woche ging es um Whitelabel Produkte und den Vorteil, dass wenig Fach-Knowhow dafür erforderlich ist und die Konzentration auf die Vermarktung gelegt wird. Funktionieren auch Ratgeberwebseiten in dieser Einfachheit?

Hast du schon mal von Marko Slusarek gehört?

Ich war gestern selber erstaunt, wie Marko mit Ratgeberwebseiten auf denen er Informationsprodukte verkauft, vollautomatisch Geld macht, ohne dabei jemals ein Infoprodukt selber zu erstellen, geschweige für Besucher zu zahlen.

Er zeigt direkt in einem Webinar, wie er es macht, was er verdient, und wie jeder diese simple, aber geniale Technik, die er anwendet, selber umsetzen kann.

>> Direkt zum Webinar – Hier klicken

Marko sagte, man muss das Rad nicht neu erfinden, man muss auch nicht aufwendig Infoprodukte erstellen! Man nimmt einfach fertige Produkte und vermarket diese, und schon läuft es.

Wichtig ist, sagte er, dass man für zielgerichtete Besucher sorgt und diese holt er sich über die Suchmaschinen.

Ich weiß nicht, wie lange er sein Webinar noch anbietet. Am besten du meldest dich direkt an und lässt dich ebenfalls von ihm inspirieren.

>> Zum Webinar – Hier Klicken

Ich wünsche dir gute Erkenntnisse!

(Du bist eben erst auf mein FBA-Tagebuch gestoßen? Hier kommst du zu Eintrag 1.)

Wusstest du, dass immer am 1. Oktober in China Nationalfeiertag ist? Ist ja nicht weiter wild, ab was hat es mit FBA zu tun? Ganz einfach, ich warte mal wieder auf Samples und habe erfahren: Die Chinesen haben die komplette Woche frei.

Wer also beim FBA schnell Samples haben will oder – noch viel wichtiger - seine Nachbestellungszeiten für größere Chargen plant, um nicht out of stock zu gehen: Achtung, in der ersten Oktoberwoche ruht in China die Arbeit.

Tipps:

  • Am besten druckst du dir einen Kalender für die chinesischen Feiertage aus. Nicht nur der Nationalfeiertag im Oktober, auch das chinesische Neujahr erstreckt sich über mehrere Tage.
  • Mit diesem Kalender planst du einen zeitlichen Sicherheitspuffer für Bestellungen ein.
  • Zur Planung des Nachbestellens gibt es auch ein wunderbares Video von Lukas Mankow. Als FBA Seller ist es ein Muss, dieses Kenntnisse zu haben: Hier Video zum Nachbestellen anschauen.

 >> Geld verdienen mit Amazon hat dich neugierig gemacht? Dann klicke hier und erfahre mehr über der FBA-Videokurs von Lukas Mankow.


>> Klicke hier, um zum nächsten Tagebucheintrag zu gelangen.

Der Beitrag hat dir gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar oder über eine Verlinkung auf Facebook!

Warum diese Umfrage? Ich möchte dir maximalen Mehrwert mit meinen Blogbeiträgen bieten und richte zukünftige Beiträge  daran aus, was ich als Antwort auf die Leserfragen erhalte.

Warum liest du meinen Newsletter bzw. die Blogbeiträge?

Du möchtest noch mehr Nutzen von diesem Blog? Dann nimm auch an den anderen Umfragen teil und klicke hier.

Gerade, wenn man die ersten Schritte im Online Business geht, schwingt oft die Frage mit: Wie kann ich eigene Inhalte gut umsetzen? Wie kann ich mein eigenes Wissen und meine Erfahrungen gut einbringen?

Ohne Frage, es ist eine Königsdisziplin einen eigenen Videokurs oder ein Fachbuch inhaltlich, graphisch und technisch hochwertig zu erstellen. Ist man wirklich schon so ein Experte, dass man sein Know How der großen weiten Welt weitergeben sollte? Welche Tools braucht man, um das Produkt überhaupt umzusetzen und letztlich soll alles ja auch ansprechend aussehen…

Der Konflikt, der sich hier auftut, lässt sich mit einem White Label Produkt lösen.

Was ist eigentlich ein White Label Produkt?

Stell dir vor, ein Experte schreibt ein gutes Fachbuch. Jetzt verkauft er es nicht nur an den Endverbraucher, sondern er erlaubt auch anderen Anbietern, sein Buch zu verkaufen. Nicht auf die Weise des Affiliate Marketings, dass sie es vermarkten und eine Provision von ihm bekommen. Nein, die Anbieter dürfen es als eigenes Produkt verkaufen. Sie dürfen einen eigenen Preis festlegen, den Titel ändern und auch die Inhalte umschreiben, wenn sie eigene Ideen mit einbringen wollen oder mit Passagen unzufrieden sind, die der Autor verfasst hat. Ja, sie dürfen sogar ihren Namen als Autor angeben.

Dafür möchte der Verfasser des Buchs eine einmalige oder jährliche Lizenzgebühr haben. Was der Lizenznehmer ändern darf, wird in der Regel in den Lizenzvereinbarungen bestimmt. Und egal, ob es sich um ein Buch oder einen Online-Videokurs handelt, solche Produkte werden als White Label Produkte bezeichnet.

Warum „White Label“?

White Label heißt wörtlich übersetzt: Weiße Bezeichnung. Wie ein weißer Fleck auf der Landkarte ist es am Anfang unklar, was an dieser Stelle wirklich ist. Vielleicht zukünftig deine Titelzeile und dein Name, wenn du dich ebenfalls entscheidest, ein White Label Produkt zu verkaufen?

Vorteile eines White Label Produkts

  • Inhalt, technische Umsetzung und Graphik sind bereits fertig.
  • Du kannst das Produkt nach deinen eigenen Vorstellungen anpassen und musst nicht von Scratch ein neues Produkt herstellen. So kannst du deine eigene Individualität einbringen.
  • Du kannst dich als Einsteiger im Online Business erstmal auf das Vermarkten konzentrieren und musst nicht zu viel Zeit in eigene Inhalte investieren.
  • Im Gegensatz zum Affiliate Marketing fließt das Geld bei einem Verkauf zu 100% zu dir, du bekommst nicht nur eine anteilige Provision.
  • Wenn du bisher als Affiliate Marketer unterwegs warst und zukünftig komplett eigene Produkte verkaufen willst, ist das ein guter Zwischenschritt, um Erfahrungen als Produktverkäufer zu sammeln.

Nachteile eines White Label Produkts

  • Du bist nicht der einzige, der dieses Produkt verkauft. Es ist deine Aufgabe, dem Produkt einen individuellen Stempel aufzudrücken.
  • Unter Umständen kaufst du eine Lizenz für ein Produkt und bist mit dessen Inhalten nicht zufrieden. Achte hier auf die Rückgabebedingungen.

Frage der Woche

Da ich gerade selbst mit meinem ersten White Label Produkt gestartet bin (klicke hier, um den Affiliate Starter Kurs kennenzulernen), bin ich gerade dabei, ganz praktische Erfahrung bei diesem Thema zu sammeln. Meine Frage an dich lautet:

Hast du als mein Leser …

 

 

1 Kommentar

So findest du die perfekten Blog Artikel Ideen

Du bloggst? Dann kennst du sicher auch das Problem, das sich manchmal ergibt: Worüber schreibe ich das nächste Mal?!?!

Was kannst du tun? Nutze die W-Google-Technik!

Du kennst sie noch nicht? Dann wird es höchste Zeit.

Denn wenn dir absolut keine richtigen Blogbeiträge mehr einfallen wollen oder deine Beiträge nicht allzu häufig gelesen und noch seltener kommentiert werden, dann ist die W-Google-Technik dein Retter.

Was ist die W-Google-Technik?

Sie ist mein kleiner praktischer Helfer, um meiner Inspiration auf die Sprünge zu helfen und neue interessante Blickwinkel zu finden. Und es ist eine kostenlose Möglichkeit Content nach dem Bedarf der Nutzer meiner Website und den Lesern meines Newsletters zu erstellen und zu optimieren.

W steht dabei für W-Fragen und Google - natürlich für Google ;-).

Und so findest du Content Ideen für deinen Blog

Ich gebe ein Keyword ein und nach einigen Sekunden stellt mir Google die häufigsten Suchanfragen zur Verfügung, die jeweils auf einer W-Frage basieren. Zum Beispiel: Wer, Wie, Wo, Was, Wann.

Das sind häufig gestellte Fragen zu einem Thema, die bei Google gestellt werden. Besser und schneller kann ich nicht auf neue Artikelideen kommen.

Mit der W-Google-Technik finde ich die größten Probleme meiner Zielgruppe heraus und kann so Artikel dazu verfassen, die genau diese Probleme lösen.

Warum du die W-Google-Technik lieben wirst:

  • Du behältst Deine Keywords beim Verfassen von Content immer fest im Blick.
  • Du erweiterst Deine Perspektive um Fragen, die Usern wirklich wichtig sind und langweilst sie nicht länger.
  • Du sparst dir enorm viel Zeit, um gute Content Ideen für deine Projekte zu finden.
  • Die Fragestellungen kannst du als perfekte Grundlage für eine klare Textstruktur nutzen.

Probiere es aus und mach Schluss mit langweiligen Texten!

6 Kommentare

(Du bist eben erst auf mein FBA-Tagebuch gestoßen? Hier kommst du zu Eintrag 1.)

Kennst du noch den Turbo Boost von K.I.T.T., dem sprechenden Auto aus der Serie Knight Rider? Ja, ich gebe zu, das ist schon eine Weile her. Jedenfalls hat der Turbo Boost immer einen ganz besonderen Schub gegeben, sodass das Auto springen konnte.

Warum fange ich jetzt damit an? Letzte Woche habe ich dir von meiner Entscheidung geschrieben, mit einem weiteren Produkt zu starten. In Echtzeit sind nur 4 Tage vergangen.

Bei Produkt 2 geht alles schneller!

Ich bin ehrlich beeindruckt, denn ich habe bereits ein Produkt gefunden, das

  • sehr gute Statistiken hat.
  • bei Amazon gute Verkaufszahlen hat.
  • sehr gut zu meinem 1. Produkt passt.
  • leichter ist und damit wesentlich weniger Versandkosten hat.
  • ein besseres Gewinnverhältnis hat als Produkt 1.

Ich habe mich auch schon mit 6 Herstellern geschrieben und bereits 2 Samples bestellt. Eventuell werden noch 2 weitere folgen. Und diesmal habe ich schon im Vorfeld die Stückpresie bei 500 Stück Abnahmemenge und - ganz wichtig - die Versandkosten erfragt.

Unvorstellbar, bei Produkt 1 hat es fast 3 Monate gedauert, bis ich all diese Infos zusammen hatte. Hinzu kommen noch mindestens 2 weitere Monate, weil ich mit den Samples eine Ehrenrunde drehe und nochmal eine verbesserte Version bestellt habe.

Meine Theorie hat sich bestätigt: Mit mehr Erfahrung geht es erheblich schneller, ein Produkt auf den Weg zu bringen.

Status jetzt:

  • Von Produkt 1 werden gerade weitere Samples hergestellt.
  • Von Produkt 2 werden gerade die ersten Samples hergestellt.
  • Da beides so dicht beieinander liegt, werde ich alle Samples zusammen verschicken lassen. Denn eines ist ganz praktisch: Mein Versanddienstleister TipTrans kann alle Samples im chinesischen Lager sammeln, wodurch ich statt ca. 120$ Versandkosten nur ungefähr 60$ zahlen muss. Das lob ich mir.

>> Geld verdienen mit Amazon hat dich neugierig gemacht? Dann klicke hier und erfahre mehr über der FBA-Videokurs von Lukas Mankow.


Klicke hier, um zum nächsten Beitrag zu gelangen.

Der Beitrag hat dir gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar oder über eine Verlinkung auf Facebook!